11. November 2021

BGH-Urteil: Geldstrafen durch DFB wegen störender Fans zulässig

Von: Dr. Thomas Himmer

Der Bundesgerichtshof hat die Klage des FC Carl Zeiss Jena hinsichtlich Kollektivstrafen des Deutschen Fußball Bundes abgewiesen. Der DFB darf damit weiterhin Vereine mit Geldstrafen sanktionieren, wenn Zuschauer ein Fehlverhalten zur Last gelegt werden kann.

Der BGH führte als Begründung seiner Entscheidung (Az. I ZB 54/20) aus, die Praxis des DFB verletze keine elementaren Grundsätze der Rechtsordnung. Bei den Strafen handele es sich um reine Präventivmaßnahmen, welche auch ohne Verschulden der Vereine zulässig seien. Die Geldstrafen seien gerade keine Strafe oder strafähnliche Sanktion.

Für den FC Carl Zeiss Jena verbleibt noch die Möglichkeit, eine Verfassungsbeschwerde beim Bundesverfassungsgericht einzureichen.

Verwandte Beiträge

10 September 2021

BGH erlaubt Influencer:innen Produktbeiträge ohne Werbehinweis

Nach der Entscheidung des BGH (I ZR 126/20, I ZR 90/20, I ZR 125/20) dürfen Influencer und Influencerinnen beispielsweise über Tap Tags auf Produkte verweisen, ohne dies als Werbung zu kennzeichnen. Anders sei dies nur zu beurteilen, wenn man für die werbenden Posts eine Gegenleistung erhalten würde oder die Beiträge nach dem Gesamteindruck „übertrieben werblich“ […]
26 Mai 2021

Hansi Flick wird neuer Bundestrainer

Hansi Flick wird der neue Bundestrainer und übernimmt nach der Europameisterschaft das Amt. Er wird damit der Nachfolger von Joachim Löw, der seinen Posten nach der Europameisterschaft nach 15 erfolgreichen Jahren aufgeben wird. Hansi Flick war von 2006 bis 2014 Co-Trainer von Joachim Löw bei der Nationalmannschaft. Bei den Vertragsverhandlungen mit dem DFB wurde Hansi […]
1 2 3 19
Copyright © 2021 - Schickhardt Rechtsanwälte
Alle Rechte vorbehalten.